Banner2022
Logo 1 Turnen
Drucken E-Mail

Nachwuchsliga der Turnerinnen

Ein besonderes Wettkampfformat gab es Corona bedingt beim diesjährigen Finale der Nachwuchsliga der jüngsten Turnerinnen der TSG Backnang 1846. Für die Turnerinnen der TSG Backnang war dies außergewöhnlich, denn man traf sich nicht in der Wettkampfhalle, sondern alle teilnehmenden Mannschaften reichten ein Wettkampfvideo ein, das von einem externen Kampfgericht bewertet wurde. Dabei schnitten die Backnangerinnen mit dem dritten Platz im Endklassement richtig gut ab. Platz eins belegte die Turnschule Neckargym und auf dem zweiten Platz landete der TSV Berkheim.

„Der Wettkampf fand in unserer Trainingshalle an den gewohnten Geräten statt. Das hatte den Vorteil, dass die Mädels nicht ganz so nervös waren“, sagte TSG Verantwortliche Melanie Andergassen.

Das Regelwerk dieses Onlinewettkampfes besagt, dass fünf Turnerinnen ans Gerät gehen, die drei Besten kommen in die Wertung.  Pro Gerät wurde ein Video gemacht, in dem alle Turnerinnen direkt hintereinander turnen mussten. Damit war ausgeschlossen, dass es keinen Videoschnitt gab oder eine andere Bearbeitung möglich war.

Das TSG Team bestand aus den Nachwuchsturnerinnen Charlotte Lange, Celina Zachar, Anneli Andergassen, Theresa Dinkel, Marie Jahnle. Junge Turnerinnen an den Ligabetrieb heranzuführen ist das Ziel der Nachwuchsliga. Dabei  hatten es die Backnangerinnen mit der Konkurrenz aus dem gesamten schwäbischen Verbandsgebiet zu tun.

Am Sprung zeigten die jungen Turnerinnen solide Handstützüberschläge, die sie sicher in den Stand bringen konnten. Auch am Stufenbarren überzeugte die Mannschaft mit fünf durchgeturnten Übungen. Dabei präsentierte Anneli Andergassen einen hohen Schwierigkeitswert in ihrer Darbietung. Der Schwebebalken hingegen war einmal mehr das Zittergerät. Lange und Zachar hatten Stürze zu verkraften. Jahnle, Dinkel und Andergassen holten die Kohlen aus dem Feuer und turnten nahezu fehlerfrei. Auf das Abschlussgerät Boden freuten sich die Turnerinnen allesamt sehr, denn sie konnten erstmals ihre neu choreografierten Übungen präsentieren. Bei allen Fünf klappte das gut, wenngleich sich noch der eine oder andere Fehler einschlich.

„Wir freuen uns sehr, dass wir gegen die starke Konkurrenz mithalten konnten“, zeigte sich das Trainerteam Taina Griem, Lena Strohmaier, Laura Benkel und Emely Porkorny zufrieden mit den Leistungen und dem Wettkampfformat.

NWL 2021

(Bild von links): Charlotte Lange, Celina Zachar, Anneli Andergassen, Theresa Dinkel, Marie Jahnle

Nächste Termine