Banner
Logo 1 Turnen
PDFDruckenE-Mail

Markus Malle ist württembergischer Vizemeister im Kunstturnen

Das Ticket für die deutschen Senioren-Meisterschaften in Berlin ist gelöst. Das Projekt Deutscher Meistertitel nimmt für den TSG-Oberligaturner konkrete Formen an. Nach Bronze und Silber, soll es dieses Jahr der deutsche Titel im Mehrkampf sein. Dafür war die Qualifikation, bei den Württembergischen Meisterschaften in Wernau, die Bedingung.

Der Wettkampf begann für Malle am Boden, mit der Tageshöchstwertung von 13,10 Punkte, sehr vielversprechend. Doch schon am Seitpferd musste er das Gerät verlassen, was herbe Punktabzüge bedeutete. Das wäre zu verschmerzen gewesen, wenn die verbleibenden Geräte wie gewohnt gelaufen wären. Am Sprung gelang Ihm eine sehr saubere Darbietung, die wenig Raum für Abzüge bot. Leider konnte er hier verletzungsbedingt nur einen geringeren Ausgangswert turnen. Das Paradegerät, der Barren, stellte sich für den Mehrkampfspezialisten als keine sichere Bank dar. Hier leistete sich der Backnanger, bei einer höheren Schwierigkeit, abermals einen Fehler. Am Reck beschloss der TSG-Athlet den Wettkampf, nach einer sauberen Übung, sicher und fehlerfrei.

Am Ende fehlten Markus Malle 1/10 Punkt zum Sieg. Er musste Georg Burghart vom TSV Wernau, mit 48,80 Punkten, den Vortritt lassen, der einen perfekten Wettkampftag erwischte. Die deutsche Meisterschaft ist ein erreichbares Ziel, für das sich der 45-jährige aber sicher noch steigern muss, vor allem was die Stabilität der Übungen anbelangt. Am Ende war Markus Malle mit dem Ergebnis zufrieden, da die Qualifikation gesichert ist und keine weitere Verletzung hinzukam.